Wir treffen uns in der Schule – Jenseits von Anpassung und Widerstand


  • Version
  • Download 30
  • Dateigrösse 176.16 KB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum Mai 11, 2015
  • Zuletzt aktualisiert März 26, 2020

Wir treffen uns in der Schule – Jenseits von Anpassung und Widerstand

Traditionell hat die Schule keine Sprache gefördert, die dazu dient, unsere subjektive, innere Welt, unsere Gefühle, Bedürfnisse auszudrücken. In der Praxis war das Lehren mehr auf Anpassung und Gehorchen ausgerichtet, ohne in Betracht zu ziehen, was die Schülerinnen und Schüler und ebenso die Lehrerinnen und Lehrer fühlen und brauchen. Heute, wenn die Lehrpläne betonen, dass die Lehrenden auf die Bedürfnisse der Lernenden eingehen sollten, fehlt sowohl den Lehrenden als auch den Lernenden die Sprache, um ihre Bedürfnisse zu erkennen und zu verstehen. Wie schaffen wir Raum im Klassenzimmer, der es jeder Schülerin und jedem Schüler und jeder Lehrerin und jedem Lehrer erlaubt, ein denkendes und fühlendes menschliches Wesen mit dem Bedürfnis nach Respekt und Gleichwertigkeit zu sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.